Damwild aus eigener Zucht

Der Damhirsch ist ein mittelgroßer Hirsch – deutlich größer als das Reh aber kleiner als der Rothirsch. Weibliches Damwild wird als Dam-Tier bezeichnet. Charakteristische Merkmale sind das Schaufelgeweih der männlichen Tiere und das gefleckte Sommerfell. Sie leben bevorzugt in offenen Landschaften, in welchen sich kleine Waldpartien und landwirtschaftliche Flächen abwechseln.
Das Gewicht variiert meist zwischen 53 und 90 Kg bei den Männchen und zwischen 35 und 55 Kg bei den Weibchen. Der Damhirsch bevorzugt lichte Wälder und ausgedehnte Wiesen, ist aber generell sehr anpassungsfähig. Der Damhirsch ist ein Wiederkäuer. Gras, Heu, Kastanien, Eicheln, Äpfel, Birnen, Pflaumen, Kartoffeln, Rüben … gehören zu seiner Nahrung. Damhirsche sind soziale Tiere und leben in Rudeln von 30-200 Tieren. Die Brunftzeit bzw. Fortpflanzung beginnt im September und ist Anfang November weitgehend abgeschlossen. Im Durchschnitt erreicht Damwild ein Alter von 15-20 Jahren. Damhirsche gelten für eine Gehege-Haltung als sehr geeignet, da sie genügsam sind, gegenüber Menschen vertraut werden und untereinander ein weitgehend verträgliches Verhalten zeigen. Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Damhirsch
Seit 2002 züchten wir Damwild in unseren eigenen Gehegen. Dabei achten wir besonders auf die ursprüngliche und naturbelassene Umgebung der Tiere. Das Gehege umfasst ein kleines Waldgebiet und eine Wiese mit einer Größe von ca. 2 ha. Die Herde umfasst ca. 24 Tiere aus braunen und schwarzen männlichen und weiblichen Tieren. Alljährlich werden im Juni ca. 4 Kälber geboren. Im Sommer ernähren sie sich vor allem von Gras, im Winter von selbst geerntetem Heu - sowie Kartoffeln, Äpfeln, Brötchen, usw. Einige von ihnen sind handzahm. Generell haben sie sich gut an den Menschen gewöhnt und sind sehr neugierig. Geschossen werden die Tiere nach Bedarf an Wildbret. Dabei entsteht kein Stress für die Tiere, da sie nicht gejagt werden.
Die Bilder zeigen unsere Herde im Juli 2018. Immer vorn an erster Stelle - unser gelassener Leithirsch "Bruno".
Das von uns für die Produktion verwendete Rot- und Schwarzwild stammt übrigens aus unseren eigenen, heimischen Jagdgebieten.